Donnerstag, 19. Juni 2014

Jumpsport - Muskelkater nach dem ersten Trainingstag

Mein derzeitiges morgendliches 20 Minutenprogramm besteht seit 2 Wochen aus ca 10 Minuten schwingen, joggen, und etwa 7 Minuten springen, mit Hampelmännern, Twist usw. und nochmal 2-3 Minuten Schwingen zum Cooldown. Bisher habe ich das auf dem MediSwing absolviert, und war der Meinung, am Wochenende wird wieder aufgestockt. Das heißt der Zeitraum verlängert und die Wiederholungen bei dem Aerobicteil erhöht.
Normalerweise gehört zu meinem Tagestraining dann noch etwa 5 Minuten schwingen nach der Arbeit, und Abends noch mal ca. 10 Minuten schwingen und walken.

Am Aufbautag habe ich ja nur ein bischen getestet und geschwungen, der Zählt nicht.
Aber gestern war Tag 1. mit dem Jumpsport und ich habe morgens mein normales Fitnesprogramm durchgezogen.

Mitten im Aerobicteil habe ich überlegt, ob ich abbreche, weil ich den Eindruck hatte wieder einen Sauerstoffkollaps zu bekommen. Durch festere Sprungmatte und der dadurch höhere Dynamik machen Übungen wie Hampelmann und andere Sprünge deutlich mehr Spaß. Aber Sie sind auch deutlich anstrengender. Ich habe dann nur den Aerobicteil abgebrochen und habe mein Cooldown Schwingen aber noch absolviert. Alles in allem bin ich auf  ca. 16 Minuten gekommen.

Da ich von der größeren Belastung morgens doch überrascht wurde, habe ich Mittags mein Schwingen auf 3 Minuten reduziert und Abends habe ich ebenfalls nur 3 Minuten geschwungen.

Trotzdem habe ich heute einen tierischen Muskelkater und meine Knie knacken bedenklich.

Ich hoffe einfach mal, das ich es "nur" übertrieben habe.
Um meinen Knien etwas gutes zu tun, werde ich das Trainingsprogramm in den nächsten Tagen drastisch reduzieren, und so wie beim Bellicon auch eine ganz langsame Steigerung einführen.

Heute morgen gab es 2 Minuten morgen schwingen und ich werde darauf  achten, das ich über den Tag nicht mehr als 10 Minuten auf dem Trampolin verbringe.




Kommentar veröffentlichen